Ein ღliches Hallo!

 Ich bin

Über mich und vielleicht auch über dich.

Ich wollte immer schon mehr vom Leben haben, als den schalen Nachgeschmack von eintönigem Alltag.

Freiheit.
Lebendigkeit.
Selbstbestimmung.

Seit ich denken kann, habe ich mit starren Systemen gehadert.
Mir graut vor einer „weil es immer schon so war, muss es auch so bleiben“ Mentalität:

Ja, es hat seinen Preis – alles im Leben hat zumindest zwei Seiten.

Ich lebe in dem Spannungsfeld zwischen übersprudelnder Kreativität und dem ausgeprägten
Bedürfnis nach Struktur und Ordnung. Wenn es in mir chaotisch zugeht, mir zu viele Gedanken
im Köpfchen herumspuken, dann mache ich im Außen Ordnung.

Ich schlichte, strukturiere und miste aus.

Dann wird mein Kopf still.

Ich höre mein Herz und meinen Bauch wieder.

Schon als kleines Mädchen dachte ich oft: „Auf dieser Welt läuft so vieles falsch!“
Ja, unsere Welt die ist aus der Balance!
Das männliche Prinzip erfährt viel Wertschätzung: Schneller, weiter, höher – linear und geradlinig.
Das kann doch nicht alles sein!

Dem weiblichen Prinzip fehlt  Wertschätzung: Langsam, sanft, feinfühlig und zart, zyklisch und zirkulär.
Das gehört auf die andere Seite der Waagschale.
Dafür sind Frauenquoten nicht der Weisheit letzter Schluss.

Verstehe mich richtig: Ich schätze das männliche Prinzip und ich mag Männer.
Wir alle, ganz gleich ob Frau oder Mann, tragen weibliche und männliche Anteile in uns.
Es ist nur so, dass die Balance zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen fehlt!
Um diese ins Lot zu bringen dürfen wir alle einen Beitrag leisten – unsere Welt hungert danach.

Frauen strahlen und leuchten, wenn die sich lebendig fühlen und selbstbestimmt ihr Potenzial leben!

Vertrauen in die eigene Wahrnehmung zu entwickeln, zu sich zu stehen, in die Kraft zu kommen und das ureigenste Potenzial zu leben, ist eine lifetime challenge, die keine Achtlosigkeit duldet.

Die Forschungsreise in und ist ein Prozess. Er endet nie und ist so spannend wie großen HeldInnen-Geschichten.

Yin Yang I Zengarten

Warum FRAUENSTÄRKEN?

Mein Dasein als weibliches Wesen stellte ich nie in Frage.

Schon als kleines Mädchen spürte ich vibes, die mir zu schaffen machten. Wenn ich Witze von so manchen Männern hörte, fühlte ich mich extrem unwohl. Ich wusste damals nicht warum. Irgendetwas war mir massiv unangenehm. Heute weiß ich:
In diesen Witzen steckte deutliche Abwertung von Weiblichkeit!

Das war wohl der Grundstein zu FRAUENSTÄRKEN!

Heldinnen des Alltags!

Wir Frauen sind Heldinnen des Alltags. Was wir alles managen!
Beruf. Familie. Soziales Engagement.

Details zähle ich keine auf, denn dafür reicht eine Website nicht ツ .

Doch am Ende des Tages? Wie fühlen sich da so viele von uns? Meist alles andere als heldinnenhaft.
Oft begleitet uns unsägliche Erschöpfung und das Gefühl des „nicht genug getan Habens“ in den Schlaf.
Sorgen um dieses und jenes schwingen in die Nachtstunden mit, in denen wir uns doch erholen sollten.

Wir Frauen sind der Leim, der die Gesellschaft zusammen hält!

Trotzdem tun sich Frauen oft so schwer:

–   sich Gutes zu tun.
–   sich wertvoll zu fühlen.
–  sich im Fokus zu haben.

Im Fokus ihrer Aufmerksamkeit sind oft andere Menschen. Frauen sind gut im Geben – eine wunderbare Eigenschaft.
Aber was ist mit der Kunst des Annehmens? Viel zu oft bemerke ich, dass sich Frauen dabei sooo schwer tun!

Wie schön wäre es, wenn Frauen ihrer Intuition und ihren Gefühlen zutiefst vertrauten!

Wie tickst denn du?

Bist du eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht? Trotzdem fehlt dir etwas zu deiner inneren Zufriedenheit.
Was, weißt du nicht so genau? Ist es Klarheit? Gelassenheit? Fühlst du dich oft fremdbestimmt?

Du stehst zu deiner Individualität?
Und trotzdem tust du immer wieder Dinge, die dich anderen näher bringt, als dir selbst?

Du bist überzeugt von deiner Weiblichkeit?
Und genau deshalb ärgern und verletzen dich die Spitzen, die gegen uns Frauen gerichtet sind.

Hast du endgültig genug davon, dir deine Wahrnehmung von anderen ausreden zu lassen?
Reicht es dir ein für alle Mal, dass dein intuitives Wissen abgewertet wird, weil es nicht intellektuell erfassbar ist?

Du möchtest gerne schlagfertig Paroli bieten und gleichzeitig bei Dir bleiben?
Dein Alltag verlangt dir vieles ab. Du kaum kommst du dazu, zu spüren wie es Dir geht?

Ja? Dann begleite FRAUENSTÄRKEN ein Stück und lass dich von der Heldinnenpost inspirieren!