Über mich …

…. und vielleicht auch über dich.

Ich wollte immer schon mehr vom Leben haben,
als den schalen Nachgeschmack von eintönigem Alltag.

Freiheit.
Gerechtigkeit.
Selbstbestimmung.

Das sind meine wichtigsten Werte.

Frauen haben weltweit deutlich weniger Chancen, um ihr Leben
nach diesen Werten zu gestalten. Meine Vision ist es, dass alle Frauen
ihr privates und berufliches Leben nach diesen Werten leben können.

Seit ich denken kann, habe ich mit starren Systemen gehadert.
Das hängt sicherlich auch mit meiner Hochsensibilität zusammen.

Hoch sensibel zu sein, hat wie alles im Leben Vor- und Nachteile. Meine feinen Antennen für das Echte sind nicht nur angenehm.

Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung.

Mit der „Weil es immer schon so war, muss es auch so bleiben – Mentalität“ konnte ich noch nie etwas anfangen.
Es entspricht einfach nicht dem Prinzip des Lebens.

Der zyklische Wandel zwischen Tag und Nacht, zwischen den Jahreszeiten und letztlich zwischen Geburt und Tod
sind naturgegebene Gesetzmäßigkeiten, denen auch wir Menschen uns nicht entziehen können.

In mir wechseln sich übersprudelnde Kreativität und das Bedürfnis nach Struktur und Ordnung ab.
Wenn es in mir chaotisch zugeht, dann mache ich im Außen Ordnung. Ich schlichte, strukturiere und miste aus.

Dann wird mein Kopf still und ich kann die Botschaften meines Herzens wieder wahrnehmen.
Ganz ähnlich gehe ich auch beim Feminin Coaching vor.

Ich begleite meine Kundinnen in ihre weibliche Klarheit, Gelassenheit und Selbstbestimmung.

Der Grundstein meines heutigen Tuns liegt in meiner Kindheit  und ist ganz eng mit meinen Werten verknüpft.

Schon als kleines Mädchen fühlte ich ganz klar: auf dieser Welt läuft Vieles falsch.

Es fehlt die Balance zwischen dem weiblichen und männlichen Prinzip.

Es war ein langer Weg, bis mir das in dieser Form bewusst wurde.

Ich bin durch viele Höhen und Tiefen gegangen. Habe im Außen gesucht,
was ich nur in meinem Inneren finden konnte – die Verbindung zu meiner
weiblichen Kraft.

Wie ich den Schlüssel zu meiner weiblichen Kraft gefunden habe,
kannst du hier in diesem Blogartikel lesen.

Die Verbindung mit meiner weiblichen Kraft brachte die
entscheidende Wende. Davor war ich bereits am direkten Weg ins Burnout.
Ich war getrieben von der Suche nach Anerkennung und in einer Dynamik
gefangen, die das Loslassen und Pause machen nicht zu ließ.

Wir Frauen des Westens können die Dysbalance zwischen männlichem und weiblichem Prinzip ins Lot zu bringen!

Unsere Welt braucht Frauen, die mit ihrer weiblichen Kraft verbunden und gleichzeitig von dieser genährt sind.

So oft erlebe ich Frauen, die sich schlecht fühlen. Weil, weil, weil …. es gibt tatsächlich genug
Gründe. Und dann fühlen sie sich schlecht, dafür, dass sie sich schlecht fühlen.

Dieser Kreislauf muss unterbrochen werden. Von jeder einzelnen von uns.

Nur dann, wenn wir uns selbst wertschätzen, gehen wir mit uns achtsam um. Ohne diese
Selbstachtsamkeit und Selbstfürsorge können wir unsere Werte und unser Potenzial
nicht in die Welt tragen. Einfach deshalb, weil wir a la longue gesehen keine Kraft dazu haben.

Denn Ausrichtung auf schneller, höher, weiter, linear und geradlinig bringt uns nicht zum Erfolg.

Empathisch, weich, langsam, zyklisch und zirkulär –
das entspricht dem weiblichen Prinzip.

Diese weiblichen Attribute braucht es, um unsere Welt zu einem lebenswerten Ort zu machen.
Dafür sind Frauenquoten nicht der Weisheit letzter Schluss. Wir Frauen müssen unserer eigenen
Wahrnehmung vertrauen, zu uns stehen und unser Potenzial leben!

Ja, es ist eine Herausforderung,
Ja, sie fordert unseren ganzen Mut.

Es ist eine unglaublich bereichernde Forschungsreise in uns selbst,
spannender als jeder Kinofilm und pures persönliches Wachstum.

Frauen, die in ihrer weiblichen Kraft sind, strahlen auf magische Weise!

Warum Frauenstärken?

Eine liebe Kollegin aus der Schweiz hat mich für ihren Podcast interviewt. Ich erzähle dir darin vom verschlungenen Weg,
der zu Frauenstärken geführt hat. Hier kannst du es dir anhören:

Schon als kleines Mädchen spürte ich Vibes, die mir zu schaffen machten.
Wenn ich Witze von so manchen Männern hörte, fühlte ich mich extrem unwohl.
Ich wusste damals nicht, warum. Irgendetwas war mir massiv unangenehm. Heute weiß ich:
In diesen Witzen steckte Abwertung des Weiblichen!

Das ist der Grundstein zu FRAUENSTÄRKEN!

Heldinnen des Alltags, das ist es, was wir Frauen sind.
Doch am Ende des Tages?
So viele von uns fühlen sich alles andere als heldinnenhaft.

Was wir alles managen!
Beruf. Familie. Soziales Engagement.
Details zähle ich keine auf, denn dafür reicht eine Website nicht ausツ .

Und trotzdem, am Ende des Tages, begleitet viele von uns ein unbehagliches Gefühl in den Schlaf.

Wir Frauen sind der Leim, der die Gesellschaft zusammen hält!

Frauen tun sich oft schwer:

–  sich SELBST Gutes zu tun.
–  sich SELBST als wertvoll zu erleben

Im Fokus ihrer Aufmerksamkeit sind oft die Anderen.
Frauen sind gut im Geben – eine wunderbare Eigenschaft.
Aber was ist mit der Kunst des Annehmens?
Viel zu oft bemerke ich, dass sich Frauen dabei sooo schwer tun!

Wie tickst denn du?

Bist du eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht? 
Aber trotzdem fehlt dir etwas zu deiner inneren Zufriedenheit?

Hast du manchmal das Gefühl, dass mehrere Seelen in deiner Brust wohnen?

Oder fehlt es dir an Klarheit, Gelassenheit und dem Gefühl,
dass du dein Leben selbstbestimmt gestaltest?

Du bist überzeugt von deiner Weiblichkeit, genau deshalb ärgern und
verletzen dich die Spitzen, die gegen uns Frauen gerichtet sind.

Hast du endgültig genug davon, dir deine Wahrnehmung
von anderen ausreden zu lassen?

Reicht es dir ein für alle Mal, dass dein intuitives Wissen abgewertet wird,
weil es nicht intellektuell erfassbar ist?

Dann trage dich gleich in den Newsletter ein!
Lass dich inspirieren – zu deinem weiblichen Weg zum Erfolg.

 

 

Herzlichst

Fakten über mich

Jahrgang 1972

  • verheiratet
  • Mutter von 2 Töchtern (2001, 2007)
  • Lebensmittelpunkt Wien

Aus- und Fortbildungen:

  • Ganzheitliche Lebens- und Sozialberaterin I ÖIGT Wien
  • Kinesiologie Touch for Health
  • SAT-Coaching Structured Association Technique – Prof. Tsunetsugu MUNAKATA I Japan
  • Life Coach nach dem NAC-Modell – HealthBalanceGroup I NL & Ö
  • Sportkletterlehrerin – USI Wien
  • Studium Psychologie Uni Wien, Abschluss 1. Abschnitt
  • HBLA für Kunstgewerbe (Herbststraßen, Wien)

Berufliche Praxis:

  • Trainerin für das NAC-Modell Coaching seit 2013
  • Teilhaberin und Mitarbeiterin eines Familien-Gewerbebetriebes.
  • Sekretariats Tätigkeiten in einem Österreichischen Verlag

Seit 2013:

  • Coachin in freier Praxis
  • Management & Training I Healthbalance Group Österreich